Wissensdatenbank

Auf das Löten bezogene Fragenkomplexe, die dabei helfen, die technischen Aspekte des Lötens zu verstehen, wie Löten funktioniert und warum. zusammen mit nützlichen Hinweisen und Tipps.

Mitarbeiterschulung vor Ort

Ein zweckmäßiges und anpassbares Programm mit Auswahlmöglichkeiten, um Ihren Bedürfnissen zu genügen.

Lesen Sie mehr über Schulungen

Technische Unterlagen

Besuchen Sie unsere Wissendatenbank wegen technischer Unterlagen und Sicherheitsdatenblätter.

Download von technischen Unterlagen

Sicherheitstipps

Beim Löten besteht immer die Möglichkeit, dass gefährliche Dämpfe und Gase von beschichteten Grundmetallen, Tinte, cadmiumhaltigen Loten und von Fluoriden in den Flussmitteln aufsteigen. Die folgenden wohlerprobten Vorsichtsmaßnahmen sollten befolgt werden, um Gefährdungen durch diese Dämpfe entgegen zu wirken.

1. Belüften Sie enge und geschlossene Räume. Benutzen Sie Ventilatoren und Abzugshauben, um alle Dämpfe und Gase vom Arbeitsbereich wegzuschaffen, und, sofern erforderlich, Atemschutzgeräte mit Luftzufuhr.

2. Reinigen Sie das Grundmetall sorgfältig. Eine Verunreinigung unbekannter Zusammensetzung auf der Oberfläche der Grundmetalle kann zur Gefährdung durch Dämpfe führen und den Fluss zu schnell zum Erliegen bringen, was zur Überhitzung und Rauchentwicklung führt.

3. Verwenden Sie ausreichend Flussmittel. Das Flussmittel schützt während der Aufheizphase die Grundmetalle und das Lot. Ein vollständiger Schutz durch Flussmittel verringert das Rauchen. Informieren Sie sich außerdem anhand Ihrer Sicherheitsdatenblätter über besondere Gefährdungen durch Lötmittel.

4. Erhitzen Sie die Metalle großflächig. Erhitzen Sie die Grundmetalle großflächig und gleichmäßig. Intensives, örtlich begrenztes Erhitzen verbraucht das Flussmittel und erhöht die Gefahr des Rauchens. Wenden Sie die Wärme nur auf die Grundmetalle an, nicht auf das Lot (eine direkt auf das Lot gerichtete Flamme führt zur Überhitzung und zum Rauchen).

5. Informieren Sie sich über Ihre Grundmetalle. Eine Cadmiumbeschichtung auf einem Grundmetall verdampft beim Erhitzen und erzeugt giftige Dämpfe. Zinkbeschichtungen (galvanisiert) verdampfen ebenfalls beim Erhitzen. Lernen Sie, solche Beschichtungen zu erkennen. Es wird empfohlen, sie zu entfernen, bevor die Fügeteile zum Verlöten erhitzt werden.

6. Informieren Sie sich über Ihre Lotmetalle. Achten Sie besonders sorgsam darauf, die Werkstücke nicht zu überhitzen, wenn Sie ein Lot verwenden, das Cadmium enthält. Informieren Sie sich anhand der Sicherheitsdatenblätter über die maximale empfohlene Löttemperatur bei einem bestimmten Lotmetall. Das Lot trägt einen Warnaufkleber. Achten Sie unbedingt darauf und folgen Sie den Anweisungen sorgfältig

(Bezüglich weiterer Sicherheitserwägungen verweisen wir auf American National Standard Z49.1, "Safety in Welding and Cutting", herausgegeben von der American Welding Society (AWS), 550 N.W. LeJeune Rd., Miami, Florida 33126).